Erfolgreiche Teilnahme am Wettbewerb „Experimente antworten“

Wer schon mal Seifenblasen gepustet hat, kennt sie: Die schillernden Kugeln, mal klein, mal groß – und immer rund. In der zweiten Runde des Wettbewerbes „Experimente antworten“ drehte sich alles rund um Seifenblasen.

Mit Zucker, Tapetenkleister, Flüssigseife, Wasser und Glycerin ausgestattet, stellten die Teilnehmer des Wahlkurses Experimente AG zunächst eine stabile Seifenblasenlösung her. Anschließend tauchten sie unter anderem verschiedene aus Draht geformte geometrische Figuren in ihre Seifenlösung. Erstaunt stellten die Schüler fest, dass unabhängig von der geometrischen Form sich die Seifenhaut immer zwischen den Punkten oder Kanten auf die kleinste Fläche zusammen zieht. Nach ausgiebiger Recherche war schnell klar, dass die Ursache für all die Beobachtungen in der Oberflächenspannung liegt.

Diese und noch viele weitere Experimentieraufgaben mussten die Schüler im Rahmen des Wettbewerbes „Experimente antworten“ durchführen. Die von den Schülern protokollierten Beobachtungen sowie die Umsetzung in die Praxis wurden an das Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung in München geschickt und dort von einer Fachjury ausgewertet.

Alle Teilnehmer haben mit Erfolg teilgenommen und erhielten dafür eine Urkunde. Besonders erfreulich ist, dass beinahe alle Schüler zusätzlich mit dem höchsten Prädikat ausgezeichnet wurden und bekamen neben der Urkunde auch einen Sachpreis.

Das Interesse an naturwissenschaftlichen Themen zu wecken und zu fördern, ist dem Simon-Marius-Gymnasium ein zentrales Anliegen. Wir gratulieren ganz herzlich und hoffen, dass die jungen Naturwissenschaftler weiter experimentieren und andere Schüler mit ihrer Experimentierfreude anstecken!

p1000178
p1000259
p1000270
p1000279
p1000340
p1000492
p1000500
p1000501
p1000504
p1000540
preistraeger_experimente_ag_1
preistraeger_experimente_ag_2
01/12 
start stop bwd fwd