Lernen durch Lehren - Projekt

Brotzeitboxphysik zum Thema elektrischer Strom

Wie jedes Jahr bieten wir auch in diesem Schuljahr wieder Klassen der 3. bzw. 4. Jahrgangsstufe umliegender Grundschulen an, das Simon-Marius-Gymnasium an einem Vormittag zu besuchen und dort von Neuntklässlerinnen und Neuntklässlern naturwissenschaftlich-technologischen Zweiges alles Wissenswerte zum Thema "elektrischer Strom" zu erfahren. Bei diesem "Lernen durch Lehren"-Projekt schlüpfen die Gymnasiastinnen und Gymnasiasten jeweils in die Rolle der Lehrperson. Hierbei kommt die Idee der "Brotzeitboxphysik" zum Einsatz.

Eine Brotzeitbox wird mit einer Batterie, einem Lämpchen, mehreren Drähten und einigen handelsüblichen Wäscheklammern bestückt. Lediglich unter Verwendung dieser Materialien werden dann gemeinsam Experimente durchgeführt, an Hand derer der Lehrstoff zum elektrischen Strom in individuell gestalteter Form "hautnah" erlebt werden kann. Die Lehrenden der 9. Klasse berücksichtigten das jeweilige Arbeitstempo ihrer Schützlinge und nehmen kreative Ideen ihrer jüngeren Gäste für Durchführungsvarianten beim Experimentieren auf. Bis zum Ende des Tages haben alle einen gemeinsamen "Pflichtkanon" mit einem von den Neuntklässlerinnen und Neuntklässlern jeweils selbst geplanten Hefteintrag durchgeführt. Unterbrochen wird diese alle begeisternde, aber anstrengende, konzentrierte Arbeit durch eine gemeinsame Pause im Schulhof und auf dem Sportgelände des SMG.
An "Lernen durch Lehren" - Brotzeitboxphysik "Elektrischer Strom" interessierte Grundschullehrkräfte können sich jederzeit unter folgender Adresse melden bei Herrn Dr. Kiesmüller, dem Leiter des Projekts:




U. Kiesmüller