Frankreichaustausch 2019

Nach dem Aufenthalt unserer Schülerinnen und Schüler im Oktober 2018 in Limoges traten nun am 4. April die französischen Schülerinnen und Schüler in Begleitung der beiden Lehrkräfte Marielle Arnould und Nathalie Lafont-Eteffe ihren Gegenbesuch in Gunzenhausen an. Am Freitagvormittag erkundeten die französischen Schüler nach der Begrüßung durch die Schulleitung Frau OStDin Weigel mit Hilfe einer Schulhausrallye das Gymnasium. Bei einem sich anschließenden Empfang durch Herrn Ersten Bürgermeister Karl-Heinz Fitz im markgräflichen Jagdschloss konnten sich die Franzosen an der Gastfreundschaft der Stadt Gunzenhausen erfreuen. Am Abend traf man sich schließlich gemeinsam mit den deutschen Gastfamilien in der Schulmensa, um sich bei einem von den Eltern vorbereiteten Buffet auszutauschen oder das Wochenende zu planen. Das Wochenende verbrachten die französischen Jugendlichen in ihren Gastfamilien, an dem es einige bis fern in die Landeshauptstadt zog. Andere wiederum nutzten das Wetter und unternahmen Ausflüge im fränkischen Seenland. Ein Highlight stand am Montag auf dem Programm. Gemeinsam mit ihren deutschen Austauschpartnern fuhren die französischen Gastschüler nach München in die Bavaria Filmstudios. Dort erlebten sie nicht nur den Besuch eines 4D-Kinos, sondern wurden auch durch einige Originalschauplätze berühmter deutscher Filme geführt. So kam es, dass sich unsere Schüler im Klassenzimmer der Schiller-Gesamtschule aus dem Film Fack ju, Göhte wiederfanden. Ein weiterer Höhepunkt des Programms war der Ausflug nach Nürnberg am Dienstag. Im Dürerhaus erfuhren sie bei einer inszenierten Kostümführung zahlreiche Details zu Dürers Leben und Arbeitsalltag und konnten bei einer Vorführung die Technik der Druckgraphik kennenlernen. Nach einer ausgiebigen Mittagspause fand am Nachmittag eine Stadtführung statt, die vom Schönen Brunnen bis hoch zur Burg und über die Brücken Nürnbergs führte. Ein besonderes Erlebnis bot sich den Franzosen am Mittwoch. Den Vormittag verbachten sie bei der Bäckerei Kleeberger, wo sie nach einer Führung durch die Bäckerei die Gelegenheit bekamen, selbst tätig zu werden und Brezen zu formen, die Herr Kleeberger am Donnerstagmorgen zum Verzehr an die Schule brachte. So waren die französischen Schüler für die sich anschließende zweistündige Stadtrallye bestens ausgestattet. Mit Brezen und einem Fragebogen machten sie sich auf den Weg, viele Details der Stadt Gunzenhausen in Erfahrung zu bringen, bevor sie sich wieder zu einem Kunstworkshop in der Schule trafen. In Anlehnung an den Besuch im Dürerhaus bemalten sie dabei einen Stoffbeutel mit selbstgewählten Motiven von Dürer. Dabei entstanden tolle Andenken an den Besuch in Gunzenhausen. Nach einem weiteren Unterrichtsbesuch und einer gemeinsamen Mittagspause bildete der deutsch-französische Sportnachmittag einen gelungenen Abschluss des Tages. Am Freitagmorgen hieß es dann wieder Abschied nehmen und die Franzosen machten sich nach einer aufregenden Woche wieder auf den Heimweg. Doch lange wird ein Wiedersehen nicht auf sich warten lassen: Die ersten Besuche in den Sommerferien verbunden mit Praktika in Isle sind schon geplant!

Eva Hartmann

Zurück